Diese Internetseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Heute morgen haben wir viel Zeit, denn wir haben beschlossen, den Bus nach Salamanca zu nehmen. Und der fährt erst um 9:30 Uhr. Meine Schuhe und Blasen lassen diese Entscheidung sinnvoll erscheinen. Der Bus lässt auf sich warten, ist dafür aber in zwanzig Minuten in Salamanca. Heute ist Luxus angesagt und wir nehmen uns ein Taxi zum Hotel. Wir lassen es warten, während wir einchecken, und uns dann zum Einkaufszentrum fahren. Ohne den Hinweis darauf von Alans Pilgerfreund wäre der Einkauf wohl schwieriger geworden. Gleich das erste Paar Wanderschuhe passt. Ich ziehe es gleich nach der Kasse an und übergebe meine alten Schuhe – nicht ohne Abschiedsschmerz - der Verkäuferin zum Entsorgen. Dann gehen wir zu Fuß die drei Kilometer zurück in die Stadt. Kultur ist in der Kathedrale angesagt. Mit einem Audioguide ausgestattet, lasse ich mich kulturell weiterbilden. Den Touristen spiele ich am Nachmittag bei einer Fahrt mit der Sightseeing-Bahn. Heiner begleitet mich, Maria wartet auf uns und Alan macht Siesta. Der Tacho zeigt für einen Ruhetag erstaunliche 12,6 Kilometer (16.825 Schritte) an, die ich in zwei Stunden und 56 Minuten absolviert habe.

Blick auf die Catedral Nueva in Salamanca

Blick auf die Catedral Nueva in Salamanca

Die Karte meines zweiundzwanzigsten Pilgertages auf der Vía del la Plata von San Pedro de Rozados, Casa Rural VII Carrera nach Salamanca, Hostal Escala Luna

Joomla templates by a4joomla