Diese Internetseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Wie üblich stehe ich später als Alan auf und bin vor ihm fertig. Es regnet leicht. Der Wind dagegen ist stark. Roter Lehm verziert unsere Schuhe und Hosenbeine. Nach 21,2 Kilometern (28.222 Schritten) kommen wir in Montamarta an. Die vierzehn Kilometer bis zum nächsten Ort heben wir uns für morgen auf. Der Ort macht einen heruntergekommenen Eindruck. Der Supermarkt und die Casa Rural dagegen sind völlig in Ordnung. Die Herberge ist geschlossen. Um 13:30 Uhr ist das Pflichtprogramm erledigt und es ist Siesta angesagt. Beim Abendessen erleben wir die Überraschung, dass wir schon um 19:30 Uhr speisen sollen, denn später gibt es in diesem Restaurant nichts mehr. Die Frage, wo das andere Restaurant im Ort sein soll, sparen wir uns und fügen uns in die für spanische Verhältnisse frühe Abendessenszeit. Heute kommen wir mit zehn Euro für das Essen und den Kaffee aus. Früh geht es zu Bett. Alan klügelt noch das Etappenziel für morgen aus.

Joomla templates by a4joomla