Tagebücher meiner Pilgerfahrten auf der Via Coloniensis



„Richtig" pilgern ist ab Haustür bis Santiago. So jedenfalls hat es mir ein anderer Pilger einmal erklärt. Dies ist eins meiner Ziele für die nächsten Jahre. Doch ausprobiert wie es ist die Haustür zuzuschlagen und loszugehen habe ich schon, wenn auch nur auf einer vierzehntägigen Pilgerfahrt von Wahlscheid via Köln und Trier bis nach bis Schengen. Auch wie das Gefühl ist nach Hause zu gehen habe ich mir auf meiner Pilgerfahrt von Schengen durch die Eifel ein Jahr später erpilgert. Als ich in Bonn nicht auf Anhieb ein Quartier gefunden habe, war die Versuchung groß einfach die Straßenbahn und den Bus nach Hause zu nehmen. Doch ich habe der Versuchung widerstanden und einen schönen Abend in Bonn verbracht.

Derzeit stelle ich einige wenige Bilder (nach dem Motto: „weniger ist mehr") meiner beiden Pilgerfahrten auf der Via Coloniensis in einer Flickr - Sammlung zusammen:

https://www.flickr.com/photos/hermannwenzel/collections/72157657078018114/

Unterkategorien